Was ist Spoofing? Definition & Beispiele

Spoofing ist, wenn jemand einen Absender tarnt (oft nur durch Ändern eines Buchstabens), um Sie davon zu ĂŒberzeugen, dass Sie mit einer vertrauenswĂŒrdigen Quelle interagieren.

Sie könnten daran interessiert sein, einen Blick auf unsere anderen Antivirus-Tools zu werfen:
Trojan Killer, Trojan Scanner.

Definition Spoofing Was ist ein Spoofing-Angriff? | Gridinsoft

Spoofing Definition

May 09, 2023

Spoofing ist ein Oberbegriff fĂŒr die FĂ€lschung einer legitimen Sache - einer Website, einer E-Mail oder einer Popup-Benachrichtigung - fĂŒr betrĂŒgerische Zwecke. Am hĂ€ufigsten wird Spoofing bei Phishing-Angriffen eingesetzt.

Spoofing ist eine Internet-Betrugstechnik, die sich auf ahnungslose Benutzer mit irrefĂŒhrenden Nachrichten verlĂ€sst, die allein durch ihr Erscheinungsbild Benutzer in die Irre fĂŒhren. Spoofing nutzt die menschliche AnfĂ€lligkeit fĂŒr Unaufmerksamkeit aus. Kriminelle machen Benutzern glauben, dass sie Briefe von ihren Social-Media-Support-Diensten, Bankbuchhaltern usw. lesen. Danach können Hacker an Benutzerdaten gelangen. Es könnten Login/Passwort-Paare, Finanzdaten usw. sein. Im Wesentlichen ist Spoofing fast untrennbar mit Phishing verbunden. Lassen Sie uns den Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Praktiken betrachten.

Spoofing vs. Phishing - Was ist der Unterschied?

Obwohl die Bedeutungen der beiden Begriffe, "Spoofing" und "Phishing", sehr Ă€hnlich sind, unterscheiden sie sich. Einige Spezialisten behaupten, dass wĂ€hrend Phishing der kriminelle Versuch ist, Ihre Anmeldeinformationen durch direkte Verhandlungen und ÜberredungskĂŒnste in die HĂ€nde zu bekommen, Spoofing persönliche Daten aus Benutzern zieht, indem es das Erscheinungsbild von vertrauenswĂŒrdigen Websites, E-Mail-Adressen usw. imitiert. Diese beiden Methoden sind jedoch immer miteinander verbunden, und jeder Phishing-Szenario ist kaum ohne Spoofing ausfĂŒhrbar.

Wenn ein falscher Polizist Ihre Daten anfordert, ist seine gefÀlschte Uniform und sein gefÀlschter Ausweis Spoofing, wÀhrend seine Anfrage selbst Phishing ist.

Wir können sagen, dass Phishing ein Ziel ist und Spoofing eines der Mittel ist, um dieses Ziel zu erreichen. Spoofing hat nichts mit dem Inhalt einer betrĂŒgerischen Nachricht zu tun, sondern ist eine Methode, um die Opfer ĂŒber die IdentitĂ€t des Absenders in die Irre zu fĂŒhren. Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine E-Mail von Facebook, in der steht, dass alle Benutzer ihre Kontopasswörter zurĂŒcksetzen mĂŒssen. Sie sehen eine E-Mail-Adresse, die genauso aussieht wie eine Facebook-Adresse, ein vertrautes dunkelblaues Facebook-Briefpapier, und nachdem Sie dem bereitgestellten Link gefolgt sind, landen Sie auf einer Seite, die genauso aussieht wie Facebook. Jedes visuelle Element, das Sie in die Irre fĂŒhrt und Sie glauben lĂ€sst, dass die Nachricht von Facebook stammt, fĂ€llt in den Spoofing-Teil der beschriebenen Phishing-Kampagne.

Arten von Spoofing

Denken Sie daran: Alles, was imitiert werden kann, jedes sichtbare Element der Nachricht, kann gefÀlscht werden. Lassen Sie uns eine kurze Beschreibung der am weitesten verbreiteten Arten von Spoofing geben.
Arten des Spoofing

E-Mail-Spoofing

E-Mail-Briefe haben mehrere Elemente, die als Verkleidung dienen können. Das erste Element ist die E-Mail-Adresse des Absenders. Es ist schwierig, einen aufmerksamen Benutzer in diesem Feld zu tĂ€uschen. Ein unvorsichtiger Mensch könnte jedoch auf einfache Spoofing-Techniken hereinfallen oder die Absenderadresse ĂŒbersehen. Die Bedrohungsschauspieler verwenden in der Regel eine E-Mail-Adresse, die visuell dem richtigen Posteingang Ă€hnelt (z.B. support@gridinsoRt.com anstelle von support@gridinsoFt.com) oder semantisch (z.B. gridinsoft-support@gmail.com anstelle von support@gridinsoft.com).

GefÀlschte Benachrichtigung von FedEx, die höchstwahrscheinlich Malware enthÀlt
GefÀlschte Benachrichtigung von FedEx, die höchstwahrscheinlich Malware enthÀlt

Das zweite, womit Hacker Ihr Vertrauen gewinnen können, ist das Aussehen des Briefes. Wir sprechen von einem Briefkopf oder dem gesamten Text des Briefes, der oft verschiedene HTML-Elemente enthĂ€lt, die ihn offiziell aussehen lassen. Es ist fĂŒr Kriminelle einfach, ihre Briefe genau wie die E-Mails aussehen zu lassen, die von dem Unternehmen gesendet werden, das sie zu imitieren versuchen. Außerdem können sie das Aussehen einer authentischen Firmenumgebung vollstĂ€ndig kopieren. Diese Technik ist aus psychologischer Sicht sehr effizient. Eine der beliebtesten Tarnungen fĂŒr Phishing-/Spoofing-Kampagnen sind E-Mail-Benachrichtigungen von Zustelldiensten.

Website-Spoofing

Ob eine Phishing-Kampagne E-Mail oder eine Nachricht in den sozialen Medien verwendet, sie wird höchstwahrscheinlich einen Link enthalten. Die Webseite, auf die sie verweist, wird höchstwahrscheinlich eine FĂ€lschung sein. Hier folgt alles den oben beschriebenen allgemeinen Prinzipien des Spoofing. Die Adresse der Webseite wird die Bezeichnung einer bekannten Seite imitieren. Es ist jedoch schwierig, einen vertrauten Domainnamen einer bekannten Webseite zu imitieren. Eine gefĂ€lschte Webseite wird versuchen, genauso auszusehen wie eine authentische Seite. Wenn Sie jedoch auf einer solchen Seite landen, könnten Ihnen seltsame Dinge auffallen, wie zum Beispiel inaktive Links. Obwohl falsche Seiten wie erkennbare Komponenten von Webseiten aussehen, sind sie eigenstĂ€ndige Seiten. Hacker haben den Prozess des Spoofings von Webseiten automatisiert, indem sie Tools fĂŒr ad-hoc-Anpassung von gefĂ€lschten Webseiten erstellt haben.

Falsche Facebook-Anmeldeseite, die versucht, Ihre Anmeldedaten zu ködern
Falsche Facebook-Anmeldeseite, die versucht, Ihre Anmeldedaten zu ködern

Kriminelle kĂŒmmern sich selten darum, ihre FĂ€lschungen mit echten Webseiten zu verknĂŒpfen. Das liegt daran, dass Spoofing nicht versucht, Sie an etwas zu glauben, sondern darauf abzielt, jeglichen Verdacht im Voraus zu verhindern. Wenn Sie etwas FragwĂŒrdiges finden, hat das Spoofing bereits versagt. Wenn Sie einen Passwort-Manager verwenden oder Ihrem Browser das automatische AusfĂŒllen von Anmeldeinformationen ermöglichen, beachten Sie bitte: FĂŒr eine nicht erkannte Webseite wird es kein automatisches AusfĂŒllen geben. Wo sie einen Menschen tĂ€uschen können, können sie keine Maschine tĂ€uschen. Wenn also plötzlich eine vertraute Webseite eine manuelle Eingabe Ihrer Anmeldeinformationen anfordert, was normalerweise nicht vorkommt, ĂŒberprĂŒfen Sie diese Seite noch einmal.

Spoofing von Social-Media-Konten

Die Verwendung gefĂ€lschter Benutzerkonten ist eine der hĂ€ufigsten Formen von Spoofing. Es erfordert keine besonderen FĂ€higkeiten, außer grĂŒndlichem Social Engineering. Können Sie Ihren echten Facebook-Freund von einem Konto mit demselben Namen, Avatar, Fotos und Freunden unterscheiden? Wenn Sie eine Nachricht von Ihrem Bekannten mit der Bitte um das Folgen eines Links, das Senden von Geld oder dem Installieren von etwas erhalten, ĂŒberprĂŒfen Sie immer, von wo aus die Anfrage kommt. Untersuchen Sie die Seite des Benutzers. Wenn das Konto gestohlen wurde, werden Sie keine wesentlichen Unterschiede finden. Wenn die Seite jedoch gefĂ€lscht ist, wird sie höchstwahrscheinlich keine lange Geschichte haben. Außerdem werden Sie das eigentliche Profil der Person sehen, das neben dem gefĂ€lschten Profil existiert. Rufen Sie Ihren Bekannten an oder schreiben Sie eine E-Mail, um die Anfrage zu bestĂ€tigen.

Telefonspoofing

Diese Art von Spoofing ist weit verbreitet. Primitivere Varianten umfassen zufĂ€llige Telefonanrufe, die ihre IneffektivitĂ€t durch ihre Menge ausgleichen. Die Gauner rufen hauptsĂ€chlich Ă€ltere Erwachsene an und bieten an, ihre geliebten Enkel aus dem GefĂ€ngnis zu holen, indem sie Geld an die Polizei zahlen. Heute jedoch, wenn eine Telefonleitung zusammen mit dem Internet verlĂ€uft, können Sie einen Anruf von einer unbekannten Nummer erhalten, aber Ihr Smartphone zeigt Ihnen, wer dahinter steckt. Zum Beispiel "Burger King". Und genau an diesem Punkt ĂŒbernehmen Kriminelle. Seien Sie vorsichtig!

gefÀlschte Nachrichten
Nachrichten von jemandem, der vorgibt Taylor Swift zu sein

In einigen FĂ€llen von Telefon-Spoofing werden Sie sie anrufen. Insbesondere betrĂŒgerische Organisationen wie falsche Microsoft-Support verwenden die "Fassade"-Nummer, die wie eine amerikanische Nummer aussieht (+1...). Der von ihnen genutzte VoIP-Anbieter leitet Sie jedoch zur Nummer aus Indien weiter, die Sie anweist, PUA zu installieren oder ihnen den Remote-Zugriff zu gewĂ€hren. Im Jahr 2023 wurde dieser Betrug ziemlich beliebt, da viele Menschen diesen Bannern vertrauten.

IP-Spoofing

Diese Technik wird bei verschiedenen Arten von Cyberangriffen eingesetzt. IP-Spoofing ist zunĂ€chst eine der Methoden von DDoS-Angriffen. Der Angreifer sendet einen Ping an das große Netzwerk und substituiert die IP-Adresse des Absenders durch die des Netzwerks, das es angreifen möchte. Jeder Host im Netzwerk wird wahrscheinlich zurĂŒckpingen und eine Welle von Nachrichten erzeugen, die auf das Ziel gerichtet sind. Wenn der Angreifer es schafft, gefĂ€lschte Anfragen an viele Netzwerke zu senden, kann das auch auf den leistungsfĂ€higen Hosts zu Problemen fĂŒhren.

IP-Spoofing
IP-Spoofing-Schema

Eine weitere Art von IP-Spoofing wird bei Man-in-the-Middle-Angriffen angewendet. Dabei wird das erste IP-Paket, das vom Client an den Server gesendet wird, gefĂ€lscht. In diesem Paket befindet sich normalerweise der öffentliche SchlĂŒssel, der zur Bestimmung des EntschlĂŒsselungsschlĂŒssels fĂŒr die mit HTTPS geschĂŒtzten Daten verwendet wird. Der Angreifer nimmt die IP-Adresse des realen Absenders und fĂŒgt sie anstelle seiner eigenen in das Paket ein. Das Gleiche geschieht mit allen anderen Paketen, die ĂŒber die abgehörte Verbindung geleitet werden. Auf diese Weise kann der Angreifer die Ende-zu-Ende-VerschlĂŒsselung umgehen und die von einem Opfer an den Server gesendeten Pakete lesen.

Ping-Spoofing

Ping-Spoofing ist die Methode, die einige Spieler anwenden, um sich einen Vorteil gegenĂŒber anderen Spielern zu verschaffen. Dies ist in Spielen mit einem spezifischen Netzwerkcode möglich. Wenn der Server nicht in der Lage ist, die Position des Spielers auf der Karte vorherzusagen und nur die zuletzt bekannte Position anzeigt, ist es möglich, bestimmte Vorteile zu erzielen, die fĂŒr Spieler mit einer guten Netzwerkverbindung nicht möglich sind. Solche Handlungen werden als Betrug betrachtet und können zu einem Ausschluss fĂŒhren.

Das BetrĂŒgen mit Ping-Spoofing setzt die Verwendung von Software voraus, die Ihre Netzwerkverbindung verwaltet. Es erzeugt eine Kette von Verbindungen, die Ihren Ping (d.h. die Zeit der Client-zu-Server-Verbindung) stetig erhöhen, bis Sie ihn hoch genug haben, um den Vorteil zu erhalten. Ihr Charakter wird mit großer Verzögerung zum Feind erscheinen, so dass Sie sicher jeden treffen und zur sicheren Position zurĂŒckkehren können. Die meisten Multiplayer-Spiele haben jedoch Ping-Limits - Sie werden aus dem Spiel ausgeschlossen, wenn er zu hoch ist.

DNS-Spoofing

Alle Websites haben die URL-Adresse, die wir kennen und lieben, sowie andere, weniger populĂ€re, die als Zahlen dargestellt werden. 90.37.112.58 - Sie haben sie möglicherweise gesehen, aber nie darauf geachtet. TatsĂ€chlich verbindet Ihr Browser sich nicht mit der von Ihnen eingegebenen URL - er wandelt diese URL in die entsprechende Adresse im Domain Name System (DNS) um und öffnet dann die von Ihnen benötigte Seite. DNS fungiert wie das Adressbuch fĂŒr das Internet. Und wenn Sie die Adresse im Adressbuch fĂ€lschen, kann jemand diese leicht fĂŒr bare MĂŒnze nehmen.

DNS-Spoofing
So funktioniert DNS-Spoofing

Wie beim oben erwĂ€hnten IP-Spoofing wird DNS-Spoofing oft bei sogenannten Man-in-the-Middle-Angriffen eingesetzt. Wenn der Angreifer den Router kontrolliert, den das Opfer zur Verbindung mit dem Internet verwendet, kann er die DNS-Adresse des Hosts fĂ€lschen, mit dem das Opfer versucht, eine Verbindung herzustellen. Das Opfer sieht dann, was der BetrĂŒger will - eine gefĂ€lschte Login-Seite der angegriffenen Website ist der hĂ€ufigste Fall. Wenn das Opfer nicht aufmerksam genug ist und ignoriert, dass die hergestellte Verbindung nicht sicher ist, kann es sich von den auf einer solchen FĂ€lschung eingegebenen Anmeldeinformationen verabschieden.

Biometrisches Spoofing

Um die IdentitĂ€t zu stehlen oder die auf biometrischen Daten basierende Sicherheit zu durchbrechen, kann eine sehr komplizierte Technik erforderlich sein. Derzeit werden drei Arten der biometrischen Authentifizierung verwendet - Fingerabdruck-, Netzhaut-Scannen- und Gesichtserkennung. Die ersten und letzten beiden sind als Authentifizierungsmethoden auf modernen Smartphones umgesetzt. Netzhaut-Scans sind nicht sehr praktisch und erfordern teure und großformatige GerĂ€te. Deshalb wird es viel hĂ€ufiger in Filmen ĂŒber Spezialagenten als im wirklichen Leben dargestellt.

Fingerabdruck-Spoofing mit Hilfe von Transparentpapier, Tinte und Klebeband
Fingerabdruck-Spoofing mit Hilfe von Transparentpapier, Tinte und Klebeband

Biometrisches Spoofing wird Ihnen niemals eine Effizienz von 100% bieten, da es stark von der Unvollkommenheit der GerĂ€te abhĂ€ngt. Zum Beispiel kann die grundlegende Methode zum Spoofing des Fingerabdrucks - mit Durchzeichnungspapier und Klebeband - nur schwach ausgeprĂ€gte Fingerabdruckscanner tĂ€uschen. Genau, diese werden in kostengĂŒnstigen chinesischen Smartphones verwendet. Das Gleiche gilt fĂŒr das TĂ€uschen des Gesichtserkennungssystems. Letzteres erkennt auf billigen GerĂ€ten das Foto Ihres Gesichts und vergleicht es mit dem im Telefonspeicher aufgezeichneten. Das Zeigen eines natĂŒrlichen Fotos in OriginalgrĂ¶ĂŸe kann ausreichen, um das Telefon zu entsperren. Die Galaxy S-Serie, Google Pixel und iPhones sind jedoch mit Gesichtserkennungssystemen ausgestattet, die von einem 3D-Scan Ihres Gesichts unterstĂŒtzt werden. Es ist fast unmöglich, dieses System ohne extreme Maßnahmen zu tĂ€uschen.

GPS Spoofing

Das ist wahrscheinlich die am wenigsten gefĂ€hrliche von allen anderen Spoofing-Techniken. Eltern nutzen oft GPS-Tracking, um zu wissen, wo sich ihr Kind befindet. Wenn das Kind jedoch einmal weniger Kontrolle von seinen Eltern wĂŒnscht, sucht es nach Möglichkeiten, ihnen den Standort zu zeigen, der keine Fragen aufwirft. GPS-Spoofing mit bestimmten Apps erstellt gefĂ€lschte GPS-Modulinformationen und macht es so möglich, die Eltern zu tĂ€uschen. Bis sie dich mit Bettie aus dem Autofenster gehen sehen.

Dieses Beispiel fĂŒr GPS-Spoofing reprĂ€sentiert nicht das volle Potenzial einer solchen Aktion. Die FĂ€higkeit zu haben, den Standort, den man möchte, anstatt des echten, setzen zu können, kann viele verschiedene Verwendungen haben. Selbst wenn man gesetzlos ist - wenn man zu Hause bleiben muss (aufgrund von Hausarrest) aber aus irgendeinem Grund rausgehen muss. Wir wollen nicht einmal die schlimmsten FĂ€lle erwĂ€hnen - wenn der gefĂ€lschte Standort verwendet werden kann, um ein Alibi zu erstellen.

Wie erkennt man Spoofing-Angriffe?

Spear-Phishing

Beachten Sie, dass die effizientesten Phishing-/Spoofing-Angriffe gezielte Angriffe sind. Das bedeutet, dass die Kriminellen Sie nicht zufĂ€llig anschreiben. Im Gegenteil, sie wissen etwas ĂŒber Sie und wollen Ihre Wachsamkeit durch das Demonstrieren dieser Brotkrumen des Wissens aufweichen. Allerdings kennen sie selten die Feinheiten Ihres Lebens. Dadurch baut sich der Effekt des "unheimlichen Tals" auf. Stellen Sie sich vor, Sie chatten mit Ihrem Freund und er nennt Sie plötzlich mit Ihrem vollstĂ€ndigen Namen, was er nie tut. Das ist ein Grund zur Alarmbereitschaft, besonders wenn das GesprĂ€ch dazu fĂŒhrt, dass er Sie bittet, ihm etwas Geld zu leihen.

Rechtschreibfehler

Phishing-Kampagnen weisen oft Fehler auf. Stellen Sie sich vor, Sie erhalten eine E-Mail. Der gefĂ€lschte Briefkopf sieht möglicherweise perfekt aus, aber wenn Sie NachlĂ€ssigkeit bei der Wort- oder Rechtschreibung bemerken, Grammatikfehler, Schreibfehler oder das Fehlen einer einheitlichen Schreibweise von Eigennamen, insbesondere von Firmennamen, sollten Sie alarmiert sein! Aus irgendeinem Grund haben Phisher selten Zeit oder Wissen, um ihren Text auf Fehler zu ĂŒberprĂŒfen.

Das Beispiel einer gut gemachten gefÀlschten E-Mail von Amazon enthÀlt immer noch mehrere Fehler. Sie werden nie in der echten E-Mail vorhanden sein
Das Beispiel einer gut gemachten gefÀlschten E-Mail von Amazon enthÀlt immer noch mehrere Fehler. Sie werden nie in der echten E-Mail vorhanden sein

GefÀlschte Website-Adressen

Wenn eine Seite, auf der Sie gelandet sind, wie ein Teil einer Website aussieht, sagen wir Facebook, aber ihre zweiten und erstklassigen Domain-Namen alles andere als "facebook.com" aussehen, ist die Seite höchstwahrscheinlich ein Betrug. Etwas wie "support.facebook.com" ist in Ordnung, denn in diesem Fall handelt es sich um einen Domain-Namen auf der dritten Ebene, der vom Domain-Namen auf der zweiten Ebene durch einen Punkt getrennt ist. Aber alles wie "Facebook-support.com" ist einfach eine andere Website, die nichts mit Facebook zu tun hat!

Und noch ein paar Tipps zu gefĂ€lschten Websites. Bitte achten Sie auf die Adressleiste der Website und klicken Sie darauf, um die vollstĂ€ndige Adresse zu sehen. Die gefĂ€lschte Website-Adresse wird höchstwahrscheinlich mit HTTP (Hypertext Transfer Protocol) anstelle von HTTPS(Hypertext Transfer Protocol Secure) beginnen. Die gefĂ€lschte Seite wird auch kein Schlosssymbol links von der Adressleiste haben. Wenn Sie Gridinsoft Anti-Malware mit Internet Protection installiert haben, werden Sie beim Versuch, auf solche Websites zuzugreifen, vor ihrer FragwĂŒrdigkeit gewarnt.

Wie schĂŒtzt man sich?

Ignorieren Sie unerwartete Nachrichten mit fragwĂŒrdigen Anfragen. Öffnen Sie keine AnhĂ€nge und folgen Sie keinen Links, die mit Nachrichten kommen, die Sie nicht erwartet haben. Sie mĂŒssen sich zuerst fragen: Habe ich auf diesen Brief gewartet? Um diese Frage automatisch in Ihrem Kopf aufkommen zu lassen, mĂŒssen Sie sich einer Sache bewusst sein: Das Internet ist ein Dschungel voller Raubtiere.

ÜberprĂŒfen Sie alles doppelt. Wenn Sie immer noch denken, dass die Nachricht, die Sie erhalten haben, kein Betrug ist, ĂŒberprĂŒfen Sie alles, was ĂŒberprĂŒfbar ist, doppelt. Rufen Sie das Telefon an, von dem aus Sie angerufen wurden, besuchen Sie die Homepage der Website, zu der Ihnen ein Link gegeben wurde, ĂŒberprĂŒfen Sie die Rechtschreibung aller Links und Adressen usw. Versuchen Sie, den vermeintlichen Absender der Nachricht ĂŒber einen bewĂ€hrten Kanal zu kontaktieren und bitten Sie um BestĂ€tigung jeder umstrittenen Anfrage.

Besorgen Sie sich ein gutes Antivirus-Programm. Sicherheitssoftware warnt Sie, bevor Sie auf eine gefÀhrliche Website zugreifen. Das Sicherheitsprogramm erkennt und entfernt alle mit einem erfolgreichen Spoofing/Phishing-Angriff verbundenen Folgen von Malware, falls dies dennoch geschieht. Wir empfehlen Ihnen, GridinSoft Anti-Malware zu verwenden, ein vielseitiges und schnelles Sicherheitsprogramm, dessen Internet Protection Sie vor verdÀchtigen Websites warnt und den Zugriff auf offensichtlich gefÀhrliche Seiten blockiert. Sollte nach einem Phishing-Angriff dennoch eine bösartige Datei auf Ihrem Computer landen, wird die On-Run-Protection sofort damit umgehen.

Bleiben Sie wachsam. UnabhĂ€ngig davon, wie komplizierte FĂ€lschungen Sie zu bewĂ€ltigen haben, machen Sie keinen Fehler: Spoofing zielt im Allgemeinen auf unerfahrene Benutzer ab. Es gibt Informationssicherheitsregeln, denen alle Unternehmen zum Wohl ihrer Kunden folgen. Phishing funktioniert nur, weil nicht alle Menschen diese Regeln kennen. Genau wie keine Bank Sie unter irgendeinem Vorwand anrufen und nach Ihrem Debitkarten-PIN-Code fragen wĂŒrde, wird kein Unternehmen einen Link in einer E-Mail senden, um Ihr Passwort zu Ă€ndern. Auch wenn eine geplante Änderung der Benutzerpasswörter vorliegt, werden Sie darĂŒber auf der offiziellen Website informiert.

Schlussfolgerung

Hoffentlich konnten wir eine leicht verstĂ€ndliche ErklĂ€rung der Spoofing-Techniken geben. Analphabeten betrachten jeden Text als unfehlbar. Das gleiche gilt fĂŒr andere Medien. Es gibt keine bessere Sicherheitsmaßnahme als sich der Bedrohungen bewusst zu sein und eine Vorstellung davon zu haben, wie alles im Internet Teil eines betrĂŒgerischen Schemas sein kann, auch das Spoofing-PhĂ€nomen. Eine vertrauenswĂŒrdige Website kann gehackt werden und der Account eines zuverlĂ€ssigen Kontakts kann gestohlen werden. Ihre Wachsamkeit ist der beste Weg, um Ihre Daten, Ihr Geld und Ihre PrivatsphĂ€re zu schĂŒtzen.