Darknet - Was ist das? Dark-Web-Definition

Ein Darknet ist ein Netzwerk innerhalb des Internets, auf das nur mit einer bestimmten Software zugegriffen werden kann. Normalerweise bieten Websites im Darknet illegale Waren an, die anonym gekauft werden können.

Was ist das Darknet? Wie greife ich darauf zu und was findest du? | Gridinsoft

Was ist Darknet?

October 02, 2022

Was stellen Sie sich vor, wenn Sie das „dunkle“ PrĂ€fix vor dem Wort sehen? Etwas Gesetzloses? Etwas, das nur nachts auftaucht oder etwas, das normalerweise leise besprochen wird? Sicher erwartet man nicht dasselbe zu sehen, aber mit einer leicht verĂ€nderten Ideologie.

Es gibt ein starkes Klischee ĂŒber das Darknet. Die Leute sagen oft: „Darknet ist ein riesiger Schwarzmarkt, und fĂŒr einen normalen Benutzer gibt es nichts zu tun“. Und diese Aussage ist Wahrheit – aber nur eine Teilwahrheit. Neben den DunkelmarktaktivitĂ€ten, fĂŒr die das Darknet am bekanntesten ist, bietet es auch viele Möglichkeiten, die Menschen aus verschiedenen anderen TĂ€tigkeitsbereichen anziehen.

Aber zuerst wollen wir herausfinden, wie das funktioniert. Es verwendet die gleichen Technologien wie das bekannte Internet, aber alle „oberen“ Strukturen sind unterschiedlich. Darknet basiert auf den Prinzipien der AnonymitĂ€t, die mit Hilfe spezieller Software realisiert wird. Solche Browser wie Tor bieten Ihnen nicht nur vollstĂ€ndige AnonymitĂ€t, sondern auch die Möglichkeit, auf das genaue Dark Web zuzugreifen. Alle DatenĂŒbertragungsvorgĂ€nge basieren auf Peer-to-Peer-Verbindungen, um Download-Tracking zu verhindern. Die Kommunikation zwischen Benutzern erfordert auch eine separate Anwendung - SecureDrop ist eine der hĂ€ufigsten.

Historische Daten: warum und wie sind sie erschienen?

Ein solches Netzwerk wurde zusammen mit dem ARPANET - einem VorlĂ€ufer des World Wide Web - geschaffen. Genau wie das ARPANET wurde dieses Netzwerk von der U.S. Army gefordert. Die Computer in diesem Netzwerk konnten die Nachrichten von ARPANET-Computern empfangen, aber sie wurden nicht in der Netzwerkliste aufgefĂŒhrt und konnten die Nachrichten oder Pings nicht beantworten. Solche Funktionen könnten nĂŒtzlich sein, um geheime Nachrichten sogar vor den eingebetteten Spionen zu verbergen.

NatĂŒrlich war dieses Netzwerk nur ein Teil einer Sache, die dann in 2022 zu dem Darknet wurde, das wir heute kennen. Im Jahr 2002 wurde die Existenz eines „versteckten“ Netzwerks von Unternehmen offiziell anerkannt: Vier Microsoft-Mitarbeiter veröffentlichten einen Artikel, in dem sie das Darknet als „das primĂ€re Hindernis fĂŒr die Entwicklung praktikabler Digital Rights Management (DRM)-Technologien“ bezeichneten. Nach einer solchen Behauptung waren sicherlich alle Computerpiraten und andere Cyber-Einbrecher, die noch nie von diesem Netzwerk gehört hatten, daran interessiert, es zu nutzen.

Heutzutage hat das Darknet den schlechten Ruf des grĂ¶ĂŸten Schwarzmarkts der Welt. Aufgrund der völligen AnonymitĂ€t jedes Benutzers ist es ziemlich einfach, das Angebot zum Kauf von Drogen, versklavten Menschen, Waffen, Giften und anderen Dingen zu sehen, die in der Gesellschaft als verboten oder unmoralisch gelten. Die vollstĂ€ndige AnonymitĂ€t ermöglicht es den HĂ€ndlern, ohne Angst, erwischt zu werden, zu handeln. Darknet wird jedoch auch fĂŒr verschiedene andere Zwecke verwendet.

Wer nutzt das Darknet?

Neben den Kriminellen, die das Outlaw-Zeug in den zahlreichen „LĂ€den“ verkaufen, nutzen viele Menschen das Darknet wegen der Möglichkeit, mit jemandem zu kommunizieren, ohne die Chance, erwischt zu werden. Die Opfer fordern diese Möglichkeit der politischen Verfolgung extrem ein. In autoritĂ€ren LĂ€ndern, in denen eine solche Verfolgung weit verbreitet ist, kann das Opfer ĂŒber alle KommunikationskanĂ€le verfolgt werden – GSM, allgemeines Internet, Festnetz und sogar Papierpost. FĂŒr solche FĂ€lle ist die Möglichkeit, Hilfe und politische FlĂŒchtlinge zu suchen, ohne die Chance, erwischt zu werden, von unschĂ€tzbarem Wert.

Eine andere Kategorie von Personen, die das Darknet nutzen, gehört ebenfalls zu den Kriminellen, aber sie begehen im wirklichen Leben keine Verbrechen. Wenn es darum geht, bestimmte Daten zu verkaufen oder den Auftrag fĂŒr einen Cyberangriff auf ein bestimmtes Unternehmen anzunehmen, ist es bei der Nutzung des Internets ziemlich einfach, von Exekutiven erwischt zu werden. Inzwischen ist das Darknet voll von möglichen KĂ€ufern oder Personen, die Ihnen viel dafĂŒr bezahlen können, dass Sie beispielsweise den Server von Colonial Pipeline hacken.

Darknet News:

Drogen dominieren das Darknet
62 % der aktiven EintrĂ€ge auf ausgewĂ€hlten Darknet-MarktplĂ€tzen waren drogenbezogen – 48 % fielen in die Kategorie der illegalen Drogen

NatĂŒrlich, genau wie bei der Nutzung des Internets. Der einzige Fall, in dem Sie nach der Nutzung des Darknet gefangen genommen werden können, ist, wenn Sie eine Sache oder eine Dienstleistung kaufen, die in Ihrem Land verboten ist. Da der Drogenhandel fast ausschließlich ĂŒber das Darknet abgewickelt wird, ist es einfach, der Drogensucht beschuldigt zu werden, nachdem Sie veröffentlicht haben, dass Sie diese Art von Netzwerk nutzen.

Exekutive Behörden können Sie nicht festnehmen, nur weil Sie das Dark Web benutzt haben, bis sie die tatsĂ€chlichen Beweise dafĂŒr haben, dass Sie in diesem Netzwerk illegale AktivitĂ€ten durchgefĂŒhrt haben. Andernfalls werden Sie einige Seitenblicke und GeflĂŒster um Sie herum spĂŒren. Der Ruf des Darknet ist zu schlecht, um offen zu sagen, dass Sie es nutzen, obwohl Sie es fĂŒr friedliche Zwecke nutzen.